• Bitte aktivieren Sie Javascript um die E-Mail Adresse zu sehen.

Ersttherapie

Nachdem die Diagnose Asthma bronchiale gesichert ist, erfolgt eine Therapie, die sich nach dem Ausmaß Ihrer Beschwerden richtet.

  • Treten die Beschwerden seltener als zweimal pro Monat auf, erfolgt die Behandlung nach Stufe 1.
  • Treten die Beschwerden zweimal im Monat oder öfter, aber nicht täglich auf, erfolgt die Behandlung nach Stufe 2.
  • Haben Sie täglich oder fast täglich Beschwerden oder wachen Sie mindestens einmal pro Woche nachts wegen Asthma auf, erfolgt die Behandlung nach Stufe 3.
  • Haben Sie täglich oder fast täglich Beschwerden oder wachen Sie mindestens einmal pro Woche nachts wegen Asthma auf und Ihre Lungenfunktion ist schlecht (FEV1 <60%), erfolgt die Behandlung nach Stufe 4.
  • Haben Sie ständig oder fast ständig Beschwerden, erfolgt die Behandlung nach Stufe 5.

Zusätzlich sollten allgemeine (auch nichtmedikamentöse) Therapiemaßnahmen ergriffen werden: siehe Allgemeine Maßnahmen.

Nach 14 Tagen erfolgt eine erste Kontrolle, wie gut die Therapie angeschlagen hat. Sollte es aufgrund Ihrer Beschwerden nötig sein, selbstverständlich auch schon früher (siehe auch Langzeitbehandlung).

Nach drei Monaten kann die Intensität der Therapie zurückgenommen werden, wenn das Asthma unter Kontrolle ist (siehe Langzeitmanagement).

Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Sönnichsen

Andreas Sönnichsen

Leiter der Abteilung Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Zentrum für Public Health, Medizinische Universität Wien

Univ.-Prof. Dr. med.

Diese Website verwendet Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und interessenbezogene Anzeigen. Indem Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden.