• Bitte aktivieren Sie Javascript um die E-Mail Adresse zu sehen.

Stufe 2

/guideline/asthma/17988/In der Stufe 2 sollen neben nicht-medikamentösen Allgemeinmaßnahmen immer die folgenden zwei Medikamente in Kombination zweimal täglich gegeben werden:

  • Ein kortisonhaltiges Medikament zum Einatmen in niedriger Dosierung, z.B. Budesonid 0,2 mg. Dieses Medikament soll Ihre Bronchien dauerhaft stabilisieren und allergische oder entzündliche Prozesse zur Abheilung bringen.
  • Ein langwirksames bronchienerweiterndes Medikament zum Einatmen, z.B. Formoterol 12 µg. 

Beide Medikamente sind in einem Kombinationsspray erhältlich, von dem Sie morgens und abends regelmäßig je einen Sprühstoss einatmen.

  • Wenn Sie kortisonhaltige Medikamente zum Einatmen nicht vertragen, kann in begründeten Fällen auch ein so genannter Leukotrien-Rezeptor-Antagonist eingesetzt werden, z.B. Montelukast 10 mg, 1 Tbl. tgl. am Abend.

Bei akuten Beschwerden können Sie zusätzlich einen Sprühstoss Salbutamol, ein kurzwirksames Mittel zur Erweiterung der Bronchien, einnehmen (Höchstdosis 10 mal tgl.!).

Sollten Sie über 3 Monate keine Beschwerden mehr haben und kein zusätzliches Salbuatmol benötigen, kann eine Rückstufung in Stufe 1 erfolgen ⇒ Stufe 1

Sollten sich Ihre Beschwerden nicht oder nur geringfüig verbessern, oder Sie benötigen häufig zusätzlich Salbutamol, erfolgt die Behandlung nach Stufe 3 ⇒ Stufe 3

Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Sönnichsen

Andreas Sönnichsen

Leiter der Abteilung Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Zentrum für Public Health, Medizinische Universität Wien

Univ.-Prof. Dr. med.

Diese Website verwendet Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und interessenbezogene Anzeigen. Indem Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden.