• Bitte aktivieren Sie Javascript um die E-Mail Adresse zu sehen.

Nicht-medikamentöse Behandlung für alle Stufen

Folgende Maßnahmen werden unabhängig von Ihrer Behandlungsstufe immer empfohlen:

  • Sie sollten mindestens einmal an einer Asthmaschulung teilnehmen. Diese Schulungen werden meist durch die krankenkasse angeboten.
  • Falls Sie Raucher*in sind, sollten Sie mit dem Rauchen aufhören
  • Sie sollten körperlich trainieren. Körperliche Betätigung kann zur Verbesserung Ihrer Beschwerden, zur Besserung Ihrer körperlichen und seelischen Belastbarkeit und zur Verbesserung Ihrer Lebensqualität beitragen.
  • Sie sollten versuchen, sich Schadstoffen und Allergie-auslösenden Stoffen nicht auszusetzen.
  • Sie sollten beachten, dass Aspirin (ASS), verschiedene andere Schmerzmittel und Betablocker Asthma begünstigen können.
  • Wenn Sie übergewichtig sind, sollten Sie versuchen, Ihr Gewicht zu normalisieren.
  • Sie sollten Krankengymnastik machen: Techniken der krankengymnastischen Atemtherapie können als hilfreiche zusätzliche Maßnahmen dienen. Sie können Atemnot, Hustenreiz und Angst vermindern sowie Selbstorganisation und Lebensqualität verbessern.
  • Sie sollten darauf achten, sich Luftverschmutzung möglichst wenig auszusetzen.
  • Sie sollten versuchen, Ihren Stress zu reduzieren.
Prof. a.D. Dr. Andreas Sönnichsen

Andreas Sönnichsen

Facharzt für Innere Medizin

Prof. a.D. Dr.

Diese Website verwendet Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und interessenbezogene Anzeigen. Indem Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden.