• Bitte aktivieren Sie Javascript um die E-Mail Adresse zu sehen.

Betreuung nach akutem Asthmaanfall

Wenn Sie einen akuten Asthmaanfall erlitten haben, sollten folgende Maßnahmen getroffen werden:

  • Ihr Arzt sollte mit Ihnen Ihre Atmungstechnik beim Einatmen der verordneten Medikamente überprüfen, Darüber hinaus sollten Sie einen Peak-Flow-Meter für zuhause zur häuslichen Asthmakontrolle erhalten und regelmäßig anwenden, um Ihr Asthma zu überwachen.
  • Mögliche anfallsauslösende Ursachen sollten identifiziert und vermieden werden.
  • Ihr Arzt sollte mit Ihnen gemeinsam einen Notfallbehandlungsplan erstellen.
  • Die orale (systemische) Kortisontherapie mit Prednisolon sollte über mind. 5 Tage weitergeführt werden, parallel zur Fortführung der bedarfsweise zusätzlichen Einnahme von Budesonid/Formoterol Spühstößen (bis zu 6 mal pro Tag oder 72 µg Formoterol).
  • Kommt es innerhalb von wenigen Tagen nicht zu einer Besserung/Normalisierung, muss die Therapiestufe überdacht werden (siehe Stufentherapie).
  • Die Behandlung nach Stufenplan sollte fortgeführt werden. Ggf. erfolgt die Weiterbehandlung nach einer höheren Therapiestufe. ⇒ STEP UP
Prof. a.D. Dr. Andreas Sönnichsen

Andreas Sönnichsen

Facharzt für Innere Medizin

Prof. a.D. Dr.

Diese Website verwendet Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und interessenbezogene Anzeigen. Indem Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden.